Blasluft-Kühlgerät CAC

Produkt-Innenkühlung mit tiefkalter Druckluft


Der Compressed Air Chiller (CAC) ersetzt unmittelbar nach dem initialen Balsvorgang die reguläre Blasluft durch tiefkalte Druckluft mit – 35 °C zur wirkungsvollen Kühlung. Das Resultat: Die Belastungen des Materials werden deutlich reduziert und die Kühlzeiten um bis zu 50 % verkürzt.


CAC Funktionsprinzip:


Das CAC-Innenkühlsystem mit trockener, tiefkalter Druckluft wurde zur spezifischen, intensiven und schnelleren Wärmeabfuhr aus dem Inneren von extrusionsgeblasenen Produkten entwickelt. Die Standardgeräte decken Prozessluftvolumina zwischen 120 Nm³/h und 540 Nm³/h ab und liefern eine Druckluftaustrittstemperatur von – 35 °C. Die individuell entwickelten Blasdorne ermöglichen das Spülen mit kalter Prozessluft und erlauben einen Luftaustausch auch aus kritischen Bereichen des Produkts. Spezielle Blasventilblöcke steuern dabei zuverlässig die Prozessluft bzw. den Blasprozess (erhältlich für verschiedenste Blasverfahren).

Vorteile der CAC-Blasluft-Kühlgeräte:

  • Einfache Einbindung in den Produktionsprozess bei vollautomatischem Betrieb
  • Nahezu auf allen Blasmaschinen einsetzbar
  • Niedriger Energieverbrauch und geringer Wartungsaufwand
  • Produktionssteigerungen bis zu 50 % sind möglich (abhängig vom Produkt)
  • Schnelle Amortisationszeit zwischen 1 Monat und 1 Jahr
  • FCKW-freies System